Familie fürs Leben

Familie fürs Leben

Die kleinen Dinge, die uns verbinden.

Auch wenn ich dich gerade nicht sehe, bist du für immer in meinem Herzen“ – Winnie Puuh

Das ist nur eines der vielen Zitate, die meine Beziehung zu meiner Gastfamilie perfekt beschreiben. Aber fangen wir am besten von vorne an.

Mein Au Pair Abenteuer begann im Sommer 2016 in North Carolina mit meinen 3 bezaubernden Gastkindern Savannah, Emilie und Ella (damals 2, 5 und 7 Jahre alt) und meinen Gasteltern Christine und Brian. Im Laufe der nächsten Monate bauten wir eine unglaublich starke Beziehung zueinander auf – beim gemeinsamen Karaoke und stundenlangen Serien schauen, oder auch bei Sport und gemeinsamen Dinner-Abenden.

Familie fürs Leben

 

Ihr großzügiger, verrückter, lustiger und liebevoller Alltag als Familie machte es mir super einfach, mein Au Pair Jahr zu verlängern! Und so blieb ich nach meinem ersten Jahr noch weitere 12 Monate bei ihnen. In meinem zweiten Jahr sind wir sogar noch näher zusammengewachsen – wir machten gemeinsam beim 5-km-Lauf mit, machten einen Familienurlaub, filmten Videos für meinen YouTube-Kanal, bevor dann auch schon meine Abschiedsparty vor der Tür stand und es für mich zurück nach Deutschland ging.

Mein amerikanisches Leben hinter mir zu lassen, war eines der schwersten Dinge, die ich je tun musste. Ich war traurig und frustriert – aber meine Gastfamilie versicherte mir, dass ich immer ein Zuhause in North Carolina haben werde.

Zurück in Deutschland begann ich mein Studium in einer anderen Stadt, aber ich nutzte die ersten Ferien im März 2019, um meine Gastfamilie wieder zu besuchen. Ich blieb ca. 3 Wochen bei ihnen, lernte ihr neues Au Pair kennen und verbrachte viel Zeit mit den Kindern. Brian half mir bei Aufgaben für die Uni, wir besuchten meine Lieblingsrestaurants, gingen in ein Musical und ich war wieder Teil ihres Alltags. In dieser Zeit ließ ich mir auch mein Lake Norman Tattoo stechen (das ist die Gegend, in der meine Gastfamilie lebt).

Da wurde mir klar, dass sich zwischen mir und meiner Gastfamilie nichts verändert hatte.

Jedes Au Pair nimmt einen besonderen Platz im Herzen seiner Gastfamilie ein – und auch wenn es sich manchmal nicht so anfühlt, werden wir weder ersetzt noch vergessen. North Carolina wird immer mein zweites Zuhause sein. Da schon bald das neue Semester losging, musste ich wieder zurückfliegen – aber noch bevor ich in Deutschland landetet, hatte meine Gastmutter bereits ein Rückflugticket für den kommenden Sommer für mich gebucht!

Und so kam ich zwei Tage nach meiner letzten Prüfung im Juli wieder zurück und verbrachte 7 Wochen in North Carolina – ich ging an den See, besuchte den Rest der Familie, machte einen Ausflug nach South Carolina und war beim Familien-Fotoshooting dabei.

Familie fürs Leben

Ich kann mich echt glücklich schätzen, dass ich den amerikanischen Traum noch einmal mit diesen wundervollen Menschen erleben durfte. Ich fuhr Savannah zum Schwimmunterricht, ging zu Target, besuchte Christines Nichte am College, ging boogieboarden mit Ella und Emilie und lernte dann auch das neue Au Pair meiner Familie kennen.

Die zwei Monate vergingen wie im Flug und ich bin unendlich dankbar für die Erinnerungen, die ich sammeln durfte. Nachdem ich 2019 fast 3 Monate in den USA verbracht hatte, dachte ich immer wieder über Möglichkeiten nach, zurückzukommen – und eines kann ich Euch schon mal verraten: Projekt „Nochmal Au Pair werden“ ist bereits in Arbeit!

Ich bin einfach super glücklich über die Beziehung, die ich zu jedem einzelnen Familienmitglied habe – auch wenn ich nun bereits seit über einem Jahr wieder in Deutschland bin. Savannah (mittlerweile 6 Jahre alt) ist meine kleine Abenteurerin. Sie macht überall mit – egal, ob bei Starbucks-Besuchen, Fotosessions oder verrückten Tanzpartys im Wohnzimmer.

Emilie (mittlerweile 9) ist mein Sonnenschein! Mit ihr gibt es jede Menge Kuscheln, lustige Geschichten aus der Schule und viele Versuche ihrerseits, mir Turnen beizubringen. Ella (jetzt 10 Jahre alt) ist meine Seelenverwandte. Mit ihr unterhalte ich mich stundenlang über das Leben, Einhörner oder Paris. Sie sorgt immer dafür, dass alle glücklich sind!

Brian hilft mir oft mit seinem ruhigen und rationalen Input weiter – egal, ob für meine nächste Prüfung oder wenn ich ganz allgemein einen Ratschlag brauche. Er hört sich dasselbe Drama immer und immer wieder an, ohne sich ein einziges Mal darüber zu beschweren. Christine war immer für mich da – und das obwohl sie eine sehr vielbeschäftigte Mutter ist und hart arbeitet. Sie nimmt sich immer Zeit für mich und gibt mir Ratschläge oder schickt mir lustige Memes, die sie auf Facebook gefunden hat.

Sie wurden zu meiner zweiten Familie und zu meinem Zuhause am anderen Ende der Welt – und ich kann es kaum erwarten, sie bald wieder in die Arme schließen zu können, gemeinsam unsere Lieblingssendungen zu schauen, etwas bei Chick-fil-a am Heimweg vom Turnen zu holen und Karaoke-Partys im Keller zu feiern.

Es sind wahrlich die kleinen Dinge, die unsere Beziehung zu etwas ganz Besonderem machen!

A line drawing of a gumball machine

Bereit für dein Abenteuer?

Beginne noch heute mit deiner Bewerbung und mache den ersten Schritt auf dem Weg zu deinem Au Pair Abenteuer in den USA. Beginne jetzt den nächsten aufregenden Kapitel deines Lebens!

Starte jetzt