Wie man am Besten mit Heimweh umgeht

Wie man am Besten mit Heimweh umgeht

Hier sind die besten Tricks zum Vermeiden von Heimweh

Wenn du mal traurig bist, ist es wichtig, dass du dich daran erinnerst, warum du dieses aufregende Abenteuer überhaupt begonnen hast! Du bist dort, um neue Menschen kennenzulernen, ein neues Land und eine neue Kultur zu erleben und dich selbst kennenzulernen! Du hast den unglaublichen Schritt gewagt, ein Au Pair in den USA zu werden. Du wolltest mehr Selbstvertrauen, Unabhängigkeit und Selbstsicherheit gewinnen und genau das wird dir in deinem späteren Leben weiterhelfen.

 

Stell dir vor – eines Tages wirst du auf diese Zeit zurückblicken und stolz auf dich sein. Du wirst wunderbare Erinnerungen an die Zeit haben, in der du die Feiertage an einem anderen Ortder Welt gefeiert hast.Vielleicht vermisst du diese besondere Zeit sogar so sehr, dass du nach Amerika zurück kehrst, um nochmal mit deiner Gastfamilie zu feiern.

 

Wir wollen dir helfen, dein Heimweh zu überwinden. Heimweh ist ein normaler Teil der Au Pair Erfahrung, aber mit den Tipps von anderen Au Pairs kannst du es im Handumdrehen überwinden.

 

Hier sind einige Tipps und Tricks von anderen Mitgliedern der Cultural Care Community, die dir helfen werden mit Heimweh umzugehen (oder es zu vermeiden!):

 

“Ich hatte zwar selber noch kein Heimweh, aber ich würde sagen, sprich mit deiner Gastfamilie und deinen Freunden – sie werden dich verstehen und es tut gut, mit jemandem darüber zu sprechen. Sprich auch mit deiner Familie und/oder deinen Freunden zu Hause. Manche Leute finden es besser oft mit ihrer Familie zu sprechen.Anderen reicht es ab und zu zu skypen. Plane Dinge in deiner Freizeit und besichtige neue Orte! Lenk dich ab.” – Mimmi Karlsson

 

“Meiner Meinung nach sollte man im Voraus planen, was man in seiner Freizeit machen will – denn normalerweise hat man Heiweh in der Freizeit. Also triff dich mit anderen Leuten oder suche dir ein neues Hobby. Das hilft sehr. Und an den Feiertagen, denk einfach daran, dass dieses Programm nur ein Jahr dauert und du danach wieder nach Hause fliegst.” – Norma Orozco

 

“Bleib beschäftigt und sprich mit deinen Gasteltern! Meine Gasteltern schenkten mir immer besonders viel Aufmerksamkeit, wenn ich Heimweh hatte.” – Laura Van de Ven

 

“Achte darauf, dass du in deiner Freizeit Pläne hast. Geh wandern oder ins Fitnessstudio, mach Filmabende oder triff deine Freunde auf einen Drink. Sprich auch mit deiner Gastfamilie darüber! Sie sind diejenigen, die in deiner Nähe sind. Es fühlt sich gut an seine Gefühle herauslassen zu können und zu wissen, dass sie sich um dich genauso gut kümmern, wie um eigene Familienmitglieder. Probiere auch nicht zu oft mit den Leuten zu sprechen, die du besonders stark vermisst. Es ist natürlich okay ab und zu anzurufen. Aber nicht zu oft, denn das macht es nur noch schwerer.

Denke daran positiv zu bleiben und erinnere dich daran, warum du das alles tust. Denke an alles, was dulernst und wie sehr dir das dabei helfen wird als Person zu wachsen!” – Marianische Geenen

 

“Erinnere dich daran, warum du in den USA bist. Denke daran, was du über die Welt und über dich selbst lernen wolltest. Manchmal haben wir in unseren Heimatländern das Gefühl, dass wir wegen unseren Freunden und unserer Familie um uns herum einen bestimmten Weg gehen müssen. In den USA können wir,außerhalb unserer gewohnten Gruppen, mehr über uns selbst erfahren. Du wirst sicher weniger Heimweh haben, wenn du dir vor Augen führst, dass du dich in den USA weiter entfalten kannst.

 

Schreibe deiner Familie und deinen Freunden, wenn du traurig bist, aber sprich auch mit deinen neuen Freunden darüber, was dir von zu Hause fehlt. Sie werden dir dann wahrscheinlich auch erzählen, was sie an ihrem Zuhause vermissen. Auf diese Weise wirst du dich weniger allein fühlen, und du wirst gleichzeitig einem Freund helfen, sich auch weniger allein zu fühlen. Und weißt du was das Tollste daran ist? Ihrwerdet euch dadurch beide ein bisschen mehr zu Hause fühlen.

 

Versuche nicht, dein Heimweh die ganze Zeit zu unterdrücken. Es ist wichtig, dass du dich fühlen lässt, was auch immer du gerade fühlst – und danach geht’s weiter. Tue etwas, das dir Spaß macht, umarme dein Gastkind oder mache heimisches Essen, das du mit anderen teilen kannst. Der Au Pair Aufenthalt ist eine großartige Gelegenheit, um stark zu sein und um zu lernen auf sich selbst gestellt zu sein – Genau das ist einer der Hauptgründe, warum ich überhaupt Au Pair wurde! Und ich bereue es keine Minute.” – Liesl Prinslooo

Cultural Care Au Pair
Cultural Care Au Pair
Hier meldet sich Cultural Care Au Pair! Wir glauben daran, dass Kulturaustausch die Welt besser macht – also haben wir es uns zur Aufgabe und Mission gemacht, jungen Menschen einen bereichernden Aufenthalt als Au Pair in den USA zu ermöglichen. Wenn wir nicht gerade Au Pairs bei ihrem Abenteuer in den USA unterstützen, geniessen wir die wunderbare Aussicht von unserem Büro auf den Luzerner See, oft mit einer Tasse Kaffee in der Hand.